Meldungen aus dem Bezirksverband

Auszeichnung der Schüler*innen des Gymnasiums Neue Oberschule (Braunschweig)

für ihr Engagement bei der Haus- und Straßensammlung durch Kultusminister Tonne, neuer Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen

"Jonte Salzbrunn, Caja Führmann, Jan Länger und Camilla Kopplow, Schüler*innen des Gymnasiums Neue Oberschule, ihr Geschichtslehrer Dr. Gustav Partington und der neue Vorsitzende des Volksbunds Niedersachsen Kultusminister Grant Hendrik Tonne vor dem Tagungsräumen in Hannover."

Der Landesvertretertag ist das höchste Beschlussgremium des Landesverbandes Niedersachsen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Am 9. Oktober wählte er Kultusminister Grant Hendrik Tonne als Nachfolger von Prof. Dr. Axel Saipa zum Vorsitzenden des Landesverbands Niedersachsen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende Landtagsvizepräsidentin Meta Janssen-Kucz betonte bei der Eröffnung der Veranstaltung, wie wichtig das Engagement von Jugendlichen für den Volksbund ist. Ihre Beteiligung an den Veranstaltungen zum Volkstrauertag oder die Nutzung der vielfältigen Bildungsangebote des Volksbunds geben den Anliegen des Volksbunds Zukunft und zugleich eröffnen sich junge Menschen damit einmalige Bildungsmöglichkeiten, die über den schulischen Rahmen hinausgehen, nämlich die aktive Mitgestaltung der Erinnerungskultur unserer Demokratie. Das gilt auch für die Beteiligung an der Haus-und Straßensammlung als einer besonderen Form des öffentlichen Engagements für den Volksbund.

Minister Tonne sagte in seiner Antrittsrede, dass ein amtierender Minister eigentlich Ehrenämter eher abgebe als annehme. Beim Volksbund habe er jedoch eine Ausnahme gemacht, weil dessen Ziel – die Arbeit für den Frieden – auch das zentrale Anliegen unserer Gegenwart und für ihn ganz persönlich sei. Besonders wichtig seien ihm ein würdiges Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft einerseits und der Brückenschlag dieses Gedenkens in unsere Gegenwart anderseits

Mit Jonte Salzbrunn, Jan Länger, Caja Führmann und Camilla Kopplow, Schüler*innen des Gymnasiums Neue Oberschule in Braunschweig, waren genau die richtigen Ansprechpartner anwesend. Ihre Klasse, die 10ex, hat im vergangenen Schuljahr nicht nur bei der Haus- und Straßensammlung mitgemacht, sondern auch eine Geschichts- und Erinnerungstafel für das Gräberfeld 69b auf dem Braunschweiger Hauptfriedhof erarbeitet. Durch das Engagement der Schüler*innen ist ein bis dahin unbeachtetes Massengrab von Zivil- und Zwangsarbeiter*innen und Kriegsgefangenen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs auf dem Braunschweiger Haupt Friedhof dem Vergessen entrissen worden. Diese Arbeitet hatten sie zudem in einem Beitrag zum Volkstrauertag 2019 vorgestellt. Grund genug, dass Minister Tonne ihr Engagement während des Landesvertretertags würdigte.

Das Engagement der Schüler*innen ist ohne die Unterstützung durch aktive und interessierte Padagog*innen und ohne eine Schule, die die nötigen Freiräume dafür schafft, unmöglich. Darum wurden auch ihr Geschichtslehrer Dr. Gustav Partington und ihre Schule, das Gymnasium Neue Oberschule, ausgezeichnet.

Text und Fotos: Dr. Rainer Bendick, Bildungsreferent

 

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.